Tag 24: 26.10.2022

Das Highlight heute ist das Tal der Tempel. Tatsächlich reihen sich die sieben Tempel, so viele habe ich zumindest gezählt, oben auf einer Hügelkette auf und thronen etwa 100 Meter über dem Meer. Vom heutigen Agrigent aus gesehen, das auf etwa 200 Meter liegt, ist das im Tal. Daher der Name.

Vom Ticketcounter geht man zunächst hoch zum Tempel der Hera, den östlichsten der Tempel.

Von dort läuft man an antiken Befestigungsmauern zum Concordia Tempel, der seinen Namen aufgrund der Herzlichkeit der Bevölkerung erhalten hat, so sagt die Legende. Der Concordia Tempel ist bestens erhalten, was damit erklärt wird, dass er als Kirche geweiht wurde nach Austreibung von Castor und Pollux. Davor liegt eine männliche Bronzestatue.

Von den restlichen Tempeln ist nicht mehr viel übrig, da die Phönizier bei der Eroberung der Stadt, diese zerstört haben. Die Grundmauern des mächtigen Zeus Tempel mit einer Fläche von ca. 6.000 qm und einigen umgeworfenen Säulen zeigen, über welche statischen Fähigkeiten man vor mehr als 2.500 Jahren bereits verfügt haben muss.

Den Abschluss ganz im Westen bildet der Tempel, der dem Gott Vulkan gewidmet ist.

Die Strecke zwischen Hera‘s und Vulkan‘s Tempel beträgt fast vier Kilometer. Große Teile der Befestigungsmauer Richtung Süden zum Meer hin sind noch erhalten. Man darf meist über die antiken Steine an der Mauer entlang marschieren. Zusätzlich gibt es eine Straße, die die Tempel verblindet. Ob diese auch dem Verlauf der antiken Wege entspricht, kann ich nicht erkennen. Dennoch ist die Ausdehnung beeindruckend, die besonders durch diese Straße klar wird.

Zurück am Auto fahre ich etwa 100 Kilometer an der Südküste entlang. Viele Gewächshausanlagen, die einen großen Teil der Fläche bedecken, sind hier in unterschiedlichen Qualitäten aufgebaut. Ich sehe darin Tomaten, Gurken und manchmal auch Bäume. Je weiter ich Richtung Osten komme, werden die Gewächshäuser seltener und werden durch Oliven und Zitrusfrüchte abgelöst.

Da ich auf den Straßen nur sehr langsam vorwärts komme, breche ich mein Vorhaben, an der Küste bis nach Syrakus zu fahren, kurz hinter Gela ab und gebe Catania als neues Ziel ins Navi ein.

Ich übernachte in unmittelbarer Nähe zum Flughafen in einem NH Hotel. Die haben am Montag ein großes Software-Update gemacht und finden meine Reservierung nicht. Ärgerlich, da ich über Booking.com bereits im Voraus bezahlt habe. Am Check-in ist man so freundlich und gibt mir trotzdem ein Zimmer, obwohl sie ausgebucht seien (Never ever). Sie sind dann auch noch der Ansicht, ich habe das mit Booking.com zu klären. Da bin ich ganz sich anderer Meinung und tue das auch kund. Na, mal schauen, wie das weiter geht …

… als ich zum Abendessen gehe und an der Rezeption vorbei komme, spricht mich die Dame an, die mich eingecheckt hat: sie habe die Buchung gefunden und meint, ich solle doch besser direkt bei den Hotels buchen statt über irgendwelche Makler. Gerne, wenn sie nicht über einen längeren Zeitraum offline sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.